Bärlauch- Allium ursinum

Bärlauch- Allium ursinum- wilder Knoblauch

Bärlauch: Verwendung und Wirkung, Beschreibung, Vorkommen und Vegetationszeit, Rezepturen, Kaufempfehlung, Verwechslungsgefahr und Sonstiges.......

Bärlauch- Allium ursinum- wilder Knoblauch

Verwendung/ Wirkung:         Bärlauch findet Verwendung als knoblauchartiges Gewürz und wirkt ähnlich wie Knoblauch.Bärlauch wird roh verzehrt oder als Presssaft getrunken bei Bluthochdruck und Arteriosklerose.Bei Hautausschlägen kann das Kraut äußerlich angewendet werden.

Beschreibung:
Bärlauch gehört zu den Blütenpflanzen der Gattung Allium. Er wird 20- 50 cm hoch.
Die Blätter sind lanzettlich. Die weißen, doldenähnlichen Blüten sitzen auf einem blattlosem Stiel.
Geruch- knoblauchartig.

Vorkommen und Vegetationszeit:
Nord- und Mitteleuropa. Bärlauch finden wir in feuchten, artenreichen,schattigen Laub,- und Mischwäldern mit meist kalkhaltigen, nährtstoffreichen Böden. Bärlauch blüht von April bis Juni.

Rezepturen:
rohe Blätter z.B. im Salat, Presssaft

Sonstiges:
Die Blätter werden vor der Blüte gesammelt, gewaschen, kleingeschnitten und für Suppen, Salate und Gemüse verwendet.
Dient als Knoblauchersatz.

Verwechslungsgefahr:
Vorsicht- nicht mit Maiglöckchen verwechseln.

 

Hinweis:

Jede Selbstbehandlung erfolgt auf eigene Gefahr. Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden oder Probleme, die nach Anwendung der aufgeschriebenen Rezepturen, Anwendungen und Hinweisen entstanden und entstehen. Die Tipps ersetzen keine professionelle medizinische Beratung.

Literaturhinweis

Empfehlung