GIERSCH- Aegopodium podararia

GIERSCH- Aegopodium podararia- volkstümlich auch GICHTKRAUT oder ZIPPERLEINSKRAUT

Giersch: Verwendung und Wirkung, Beschreibung, Vorkommen und Vegetationszeit, Rezepturen, Verwechslungsgefahr und Sonstiges.......

ZIPPERLEINSKRAUT

Verwendung/ Wirkung:

Das Zipperleinskraut enthält viele wertvolle Vitamine und Mineralien (vorallem  Chlorophyll, Karotin, Vitamin C, Mangan, Kupfer und Eisen) die uns so wiederstandsfähig wie das Kraut selber machen. Giersch hilft gegen Übersäuerung, die neben Unwohlsein auch ungewollte Auswirkungen auf Gicht und Arthrose hat. Giersch soll die Harnsäurekristalle aus den Gelenken befördern und den Harnsäurewert im Blut senken.

Beschreibung:
Giersch wird 30 bis 80cm hoch, weiße Doldenblüten von Mai bis August, 3- teilige Blätter kräftig grün bis blaugrün, aufrechter Stengel gefurcht und hohl.

Vorkommen und Vegetationszeit:
Giersch kommt in stickstoffreichen, schattigen Bereichen unserer Wälder, in Hecken und Gärten oft häufig vor. Die Pflanzen sind sehr ausdauernd. Vegatationszeit: Frühling bis Spätherbst

Rezepturen:
Frisch geerntete Gierschblätter, ca. eine Handvoll, zerkleinern und mit dem Mixer in einem 3/4 Liter Wasser etwa 1-2 Minuten durchmixen, gut filtern und gleich trinken. So vertreiben Sie die lange Weile des grauen Wetters und
nehmen die Ernergie der Pflanze in Form eines grünen Smoothies auf.
Als Wildgemüse verwendet man vor der Blüte frisch gepflückte Gierschblätter gemischt mit frischen Brennnesselblätter.

Sonstiges:
Tee aus den Blüten soll bei Husten helfen.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Beim Sammeln des Krautes aufpassen, dass Sie den Giersch nicht mit anderen giftigen Doldenblüttlern, wie beispielsweise dem Gefleckten Schierling oder dem Hecken- Kälberkropf verwechseln.

Hinweis:

Jede Selbstbehandlung erfolgt auf eigene Gefahr. Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden oder Probleme, die nach Anwendung der aufgeschriebenen Rezepturen, Anwendungen und Hinweisen entstanden und entstehen. Die Tipps ersetzen keine professionelle medizinische Beratung.

Literaturhinweis

Empfehlung

selber sammeln.......