geführte Reisemobiltour: Norwegen 2019- Mittsommernacht

Für 2018 sind keine  buchungen mehr möglich- erst für 2019 wieder......

 

GröSSe der Reisegruppe:  3- 6 fahrzeuge

Ihre Wohnmobilreise: 12.06. - 02.07.2019

In Skandinavien gibt es landschaftlich  sehr schön gelegene Campingplätze.

Bei einer geführten Wohnmobilreise (Reisemobiltour, Campingreise oder Führung) durch diese Landschaften Schwedens und Norwegens verspürt man aber auch den Reiz an dem einen oder anderen Ort in freier Natur zu verweilen und dort zu übernachten. Sie entscheiden selber, ob Sie dies möchten.

Ich führe Sie an die schönsten Plätze der Wohnmobilreise. Wer etwas mehr Individualität genießen möchte und ab und zu sich etwas Eigenes sucht, ist herzlich willkommen. Wir sollten jedoch unsere verabredeten Treffpunkte und Zeiten einhalten. Ich bitte auch alle die entsprechenden Verhaltensregeln hinsichtlich des "Jedermanns Rechtes" einzuhalten und die Umwelt nicht zu verschmutzen. Ihre Vierbeiner führen Sie bitte immer an der Leine. Über Sehenswürdigkeiten abseits der Strecke habe ich Informationen für Sie dabei. Norwegen sieht an jedem Tag anders aus, ständig verändert sich das Licht und der Wolkenhimmel, hinter jeder Biegung ergibt sich ein anderes Fotomotiv. Sie erwarten Flüsse, Wasserfälle, Seen, Fjorde, Gletscher, ein norwegisches Abendmahl genießen Sie in einer Steinzeithöhle oder auf einem Bauernhof. Sie können eine Gletschertour machen, raften, mit dem Kanu fahren, angeln, mich abends bei Exkursionen ins Fjell begleiten, Sie können Elche und Bären sehen, wir nehmen an einer Moschusochsensafari teil, unterwegs treffen wir Rentiere und andere nordische Bewohner. Die Tour ist gespickt mit Stabkirchen, beliebte Andenken gibt es bei den Samen und in vielen Geschäften. Sie haben sehr viele Möglichkeiten Ihre Tour individuell zu gestalten, Sie können aber auch die Vorzüge einer Gruppe genießen.

 

 

Zeitlicher Ablauf: 12.06. - 14.06.

1. bis 3.Tag                                                                                         
Fahrtstrecke für 3 Tage ca. 726 km

Wir treffen uns am 12. Juni zwischen 19.00 und  20.00 Uhr in Spornitz. Nach dem Begrüßungsessen erhalten alle Anwesenden von mir die Tourdaten für die ersten 2 Teiletappen.
Die ersten Tage kommt es darauf an, dass wir möglichst weit in die südschwedischen Wälder fahren. Kurz vor Jonköpping legen wir unseren zweiten Zwischenstopp, Tourtreff auf einem Campingplatz ein, um uns nach ca. 726 km etwas auszuruhen und uns auf die zweite Etappe vorzubereiten.
Wer möchte, kann unterwegs bereits das Leben der Elche auf einer Safari erleben, schwedische Elch-Produkte und Andenken erstehen.

Zeitlicher Ablauf: 15.06. - 16.06.

4. bis 5. Tag
Fahrtstrecke für 2 Tage ca. 465 km

Der 2. Tourabschnitt ist ca. 465 km lang. Unterwegs können Sie 2 Naturreservate, Eisenerzgruben aus dem Mittelalter und ebensolche Hochöfen, sowie ein Waldmuseum besuchen. Wer sich sportlich betätigen und die liebliche, schwedische Natur vom Wasser aus genießen möchte, kann sich zwischendurch ein Kanu ausleihen.
Am Ende dieser 2-tägigen Etappe treffen wir uns auf einem Campingplatz am Siljan See.



Zeitlicher Ablauf: 17.06. - 19.06.

6. bis 8. Tag
Fahrtstrecke für 3 Tage ca. 634 km
Höhenunterschied von 162 m bis 1057 m über NN

Am Morgen des 6. Tages fahren Sie ca. 12 km in das schwedische Gebirge, um den europäischen Braunbären in seinem skandinavischen  Lebensraum zu erleben. Wir  befinden uns hier in einer Höhe zwischen 465- 500 m über dem Meeresspiegel. Nach diesem einzigartigen Erlebnis führt Sie die Route nach Norwegen. Die Gesamtstrecke bis zum nächsten gemeinsamen Treff- und Übernachtungsplatz ist ca. 598 km lang und Sie erreichen den höchsten Punkt mit dem Fahrzeug bei ca. 1057 m über Meeresspiegel.
Auf dieser Tour verliert sich die Lieblichkeit der schwedischen Landschaft.  Auf dem langsam ansteigenden Weg zur norwegischen Grenze ist das wilde Campen meist untersagt. Dafür gibt es viele, landschaftlich sehr reizvolle Stellplätze gegen eine Gebühr von ca. 6,50 € mit ausgezeichneten Angelgelegenheiten. Neben den zahlreichen Angelplätzen finden Sie interessante Naturbeobachtungspunkte und Nationalparke. Neben Elchen und Rentieren wird Ihnen auch die nordische Vogelwelt auffallen. Bis zu unserem nächsten gemeinsamen Treff- und Übernachtungsplatz bevorzuge ich zwischendurch Stellplätze in den Fjelllandschaften bei ca. 900 m bis 1050 m über Normal Null. Gerne können Sie mich auf meinen abendlichen Fjellexkursionen begleiten. Sie werden überrascht sein, wie sich das Leben dort oben anfühlt und anhört.
Hochgebirgs-, Wald- und Flusslandschaften wechseln sich auf kurzen Distanzen eindrucksvoll ab, Sie können eine Fjellkapelle, einen Fjellhandel, eine Stabkirche, Museen und vieles mehr erleben. Am 3. Tag dieser Etappe sollten Sie an unserem  gemeinsamen Treff- und Übernachtungsplatz, einem Campingplatz in der Umgebung von Dombas, angekommen sein.

Zeitlicher Ablauf: 20.06. - 22.06.

9. bis 11. Tag
Fahrtstrecke für 3 Tage ca. 362 km,
Höhenunterschied von 5 m bis 1015 m über NN

Am 9. Tag beginnt erst gegen 19.00 Uhr unsere Elchsafari. Den Tag über haben Sie Zeit das bedeutende Vogelreservat Fokstumyra zu besuchen oder landschaftlich wunderbaren Wanderwegen zu folgen.
Am 10. Tag  beginnt unsere Moschusochsen- Safari bereits morgens gegen 08.30 Uhr vom Campingplatz aus. Nachdem sich alle Teilnehmer vor Ort bei einer Einführung durch den Guide getroffen haben, fahren Sie mit dem eigenen Fahrzeug in das Gebirge. Fast immer sind noch ein paar Wanderanstrengungen zu erbringen, um die Tiere zusehen. An entsprechende Kleidung und Schuhwerk ist zu denken.
Die Begegnung mit den Moschusochsen ist immer wieder ein Erlebnis- es ist etwas ganz Besonderes.
Nachdem Sie nun auf kurzen Fahrtstrecken viele km gewandert sind, fahren Sie am 10. und 11. Tag ca. 302 km Richtung Atlantikküste zu unserem 4.gemeinsamen Übernachtungsplatz auf einer Vogelinsel. Links und rechts an der Strasse gibt es viele Wasserfälle und einen tosenden Fluss zu sehen.


Zeitlicher Ablauf: Mittsommernacht, 23.06. bis 25.06.

12. bis 14. Tag
Auf der Vogelinsel erleben wir am 23.06. die norwegische Mittsommernacht und können uns am Sankt Hansfeuer wärmen. In den nächsten  Tagen können Sie mit einem Boot an einer Seevogelsafari teilnehmen, bzw. zu den Vogelkolonien wandern.

Zeitlicher Ablauf: 26.06. - 28.06.

15. bis 17. Tag
Fahrtstrecke ca. 170 km

Nach unseren erlebnisreichen Tagen auf der Vogelinsel im Atlantik fahren Sie zu unserem nächsten Übernachtungsplatz unterhalb des Jostedalsbreen.  Auf dieser Etappe erleben Sie Flüsse, Wasserfälle, Gletscher, lernen etwas über die Reaktion der Gletscher auf den Klimawandel, sehen wie der größte Festlandgletscher Europas immer kleiner wird, können über einen Knut fahren, können norwegische Gastfreundlichkeit in einer Steinzeithöhle oder auf einem Bauernhof erleben, Museen besuchen und in den Touristenzentren auf Souvenirjagt und Shoppingtour gehen.

Zeitlicher Ablauf: 29.06.

18.Tag
Fahrtstrecke für 1 Tag ca. 308 km,
Höhenunterschied von -3 m bis 1415 m über NN

Die in dieser Etappe vor Ihnen liegenden 308 km sind von atemberaubender, wilder und ungebändigter Schönheit und Vielfalt, von karg, bizarr und lieblich ist alles dabei. Fotoliebhaber werden vor lauter Motiven nicht vom Fleck kommen und Angler werden die Zeit nur unter Murren einhalten können.

Von den Zungen des Jostedalsbreen führt Sie Ihre Route zurück an den vorgelagerten Gletschersee und an den Fjord, Sie fahren durch ein schmales, tiefes und enges, grünes Tal, in dem links und rechts nur grüne, hohe Felswände ohne Bäume und Büsche zu sehen sind, neben der Strasse fließt ein mehr oder weniger reißender Fluss. Der Straßenverkehr wird von zahlreichen Ziegen geregelt. Hinter diesem Tal erwartet Sie ein paar km weiter ein riesiger Souvenir- und Christmas Shop, weiter geht es wieder ins Hochland, ins Fjell, links und rechts lassen sich Gletscher sehen, mit etwas Glück kann man Ihnen beim Kalben zusehen und zuhören. Tunnelfahrten gehören dazu, das Gletscher Zentrum sollten Sie besuchen. Abfallend Richtung Sognefjord wird die Landschaft wieder lieblich. Mit einer kleinen Fähre setzen Sie über den Lustrafjord über. Dort können Sie eine der ältesten Stabkirchen Norwegens mit wunderbaren Holzschnitzereien besuchen. Relativ häufig kann man hier im Fjord Robben und Schweinswale beobachten. Angler sollten ihr Glück probieren, von Makrele bis Seelachs beißt alles. Weiterhin erwarten Sie  Wasserfälle, Angelmöglichkeiten und das Abenteuer "schmale Fjordstrasse". Danach klettern Sie in ein meist auch im Sommer schneebedecktes Fjell, wo sich Ihnen wundervolle Blicke und Motive auf das höchste Gebirge Norwegens, Jotunheimen, eröffnen. In den dortigen Fjellhütten können Sie die typisch norwegische Römmegröt probieren.
Mehrere Stabkirchen liegen an der Routenführung, manche direkt, andere sind gut ausgeschildert und nicht weit von der Hauptroute entfernt. Die Strecke ist gespickt mit vielen schönen Plätzen zum Verweilen, zum Angeln, zum Wandern, zum Dösen und Genießen, vor allem in den zahlreichen Fjells. Die Nacht verbringen wir auf einem Campingplatz in Lom, bevor wir die Heimreise antreten.
 

Zeitlicher Ablauf: 30.06.

19.Tag
Fahrtstrecke für 1 Tag ca. 560 km.
Auf der Rückfahrt können Sie durch Oslo fahren, Sie können die Metropole aber auch umfahren. Wir verlassen Norwegen und übernachten in Schweden, an der Ostsee. An diesem schönen Platz in den schwedischen Schären verleben wir den letzten, gemeinsamen Abend in Skandinavien.

Zeitlicher Ablauf 01.-02.07.

20. und 21. Tag:

Wer möchte, kann noch einen Tag in Schweden bleiben, oder bereits nach Dänemark weiter fahren. Wichtig ist, dass wir unsere Fähre am 21. Tag vormittags von Dänemark nach Deutschland bekommen.....

Tipps für Angler»

Reiseversicherung

Equipment

Literaturhinweise

Fotoausrüstung

Zecken ?

Einreisebestimmungen

Fährverbindungen

Wettervorhersage

Reisetermine- next 12

Norwegen 2019 Mittsommernacht »
12.06. - 02.07.